10.05.2010 

Solarpark 2005 erreicht 951 kWh/kWp Jahresertrag in 2009

Mit 951 kWh/kWp liegt der Solarpark 2005 im vierten Betriebsjahr 2009 knapp unter der Ertragsprognose für das Jahr (960 kWh/kWp). Er erzielte damit über 99% des prognostizierten Jahresertrags.

Die dauerhaft starke Leistung der Solarparks ist auch im bundesweiten Strommix nicht mehr zu übersehen: 2009 hat der Solaranteil am Deutschen Strommix erstmals die "magische Grenze" von 1% geknackt. Zum Vergleich: Die Wasserkraft, jahrzehntelang die einzig nennenswerte erneuerbare Energiequelle in Deutschland, lag 2009 bei 3,2%*).

*) Quelle: AG Energiebilanzen e.V.

Solarpark 2005 erzielt gutes Jahresergetrag in 2008

Der Solarpark 2005 hat mit im Jahr 2008 erneut ein sehr gutes Ergebnis erzielt: 1.021 kWh Solarstrom wurden pro installierter Kilowattstunde peak Modulleistung erzielt - deutlich mehr als die von uns prognostizierten 960 kWh/kWp.

Die rege Aktivität der Solargemeinde macht sich mittlerweile auch im bundesweiten Strommix bemerkbar, wo für 2008 ein Solarstrom-Anteil von gut 0,8% erwartet wird. Im Sonnenland Bayern ist man noch weiter: Hier wird nach dem 1%-Durchbruch Anfang 2007 der Solarstrom-Anteil für das Jahr 2008 auf über 3% geschätzt. An sonnigen Tagen erzeugen Photovoltiaikanlagen wie der Solarpark 2005 sogar bis über 10% des bayerischen Stroms emissionsfrei und sauber aus der Kraft der Sonne.*)

Wir danken unseren Anlegern ausdrücklich für ihren Beitrag zu dieser hervorragenden Entwicklung.

*) Quellen: Verband dt. Netzbetreiber, Photovoltaik für Profis (Solarpraxis Verlag), Bürgerstiftung Energiewende Oberland

Solarpark 2005 steigert erneut Jahresertrag in 2007

Das gute Solarjahr 2006 hat mit 1.003 kWh/kWp die Latte hoch gelegt, doch der Solarpark 2005 hat sie 2007 noch einmal übertroffen: 1028 Kilowattstunden Solarstrom wurden pro installierter Kilowattstunde erzielt - deutlich mehr als die von uns prognostizierten 960 kWh/kWp.

Das professionelle Solarparkmanagement der NEAP, die solide Anlagenplanung von Green City Energy und die vielfältigen Aktivitäten der Solargemeinde machen sich mittlerweile auch im bayernweiten Strommix bemerkbar: Anfang 2007 wurde erstmals die magische Grenze von 1% durchbrochen, so daß heute über 1% des bayerischen Stroms emissionsfrei und sauber von der Sonne erzeugt wird.

Solarpark 2005 übertrifft im ersten vollen Betriebsjahr die Ertragsprognose!

Mit einem Jahresertrag von 1.003 kWh/kWp hat der Solarpark 2005 in seinem ersten vollen Betriebsjahr die Prognose für 2006 (960 kWh/kWp) deutlich übertroffen.

Weitere Solarparks sind mit dem Bio & Solar Fonds I (Kombination von Blockheizkraftwerken und Solarmodulen) und dem Solarpark 2007 in Vorbereitung. Nähere Informationen und die Möglichkeit einer unverbindlichen Reservierung finden Sie unter www.greencity-energy.de.

Der Solarpark 2005 hat im ersten Halbjahr 2006 487 kWh pro kWpeak erzeugt!

Dieses solide Halbjahresergebnis deutet auf eine gute Gesamtentwicklung für den Jahresertrag hin. Nachdem die Monatserträge im Januar bis März durch die Witterungslage überdurchschnittlich schlecht waren, konnten im Juni und Juli bessere Werte erzielt werden.

Ertrag in 2005 seit Inbetriebnahme liegt bei 300 kWh/kWp.
Die im Prospekt prognostizierten 480 kWh/kWp konnten wegen einiger Bauverzögerungen nicht erreicht werden. Die Erlösdifferenz erhalten wir im Rahmen der vom Anlagenbauer gegebenen Ertragsgarantie ausgeglichen.

Die Bauarbeiten des Solarpark 2005 wurden Ende Oktober erfolreich beendet!


Alle Teilanlagen sind nun von den Stadtwerken München in Betrieb genommen worden und speisen seitdem herbstlichen Sonnen-Strom in das örtliche Netz ein. Auch die Endabnahme der Anlagen mit der Installationsfirma SunStrom ist Anfang November erfreulich verlaufen. Der Solarpark 2005 darf nun also zeigen, was in ihm steckt!

Nach intensiver Suche haben Green City und die NEAP GmbH mitten in München wieder neun wunderschön nach Süden ausgerichtete Dächer ausfindig gemacht, die einen ausgezeichneten Sonnenertrag und für die beteiligten Bürgerinnen und Bürger eine beachtliche Rendite von etwa 6,49 % erwarten lassen.
Die Gesamtleistung der Anlage wird etwa 252 kWpeak betragen. Die Teilanlage auf dem Asam-Gymnasium, mit einer Leistung von 60 kWpeak, ist bereits Ende April in Betrieb gegangen. Auf den Dächern der GEWOFAG in Laim und Ramersdorf wird im Sommer gebaut werden. Bei diesem Projekt bauen wir mit Modulen der Firmen Mereg und Solarworld. Die Wechselrichter kommen wie gewohnt von der Firma SMA.

Bild vergrößernvergrößerte Ansicht

Bauarbeiten fast abgeschlossen, Weßlinger Straße geht bis 15.9. ans Netz, ebenso Grafinger Straße
Bild vergrößernvergrößerte Ansicht

Bauarbeiten fast abgeschlossen, Weßlinger Straße geht bis 15.9. ans Netz, ebenso Grafinger Straße
Bild vergrößernvergrößerte Ansicht

Einweihung der PV-Anlage auf dem Asam-Gymnasium. v.r.n.l Frau Trettenbach (Direktorin), Herr Pfister (Baureferat), Herr Schuder (Schulreferat), Herr Chromov (Baureferat), Marcus Burkert (Green City / NEAP) sowie ein Lehrer des Gymnasiums
Bild vergrößernvergrößerte Ansicht

Gebäude in der Wilramstraße (M-Ramersdorf)
Bild vergrößernvergrößerte Ansicht

Gebäude in Laim (Stürzerstr. und Reindlstr.)
Bild vergrößernvergrößerte Ansicht

Gebäude in der Grafinger Straße (M-Ramersdorf)
Bild vergrößernvergrößerte Ansicht

Wechselrichter im Dachstuhl des Gymnasiums
Bild vergrößernvergrößerte Ansicht

PV Anlage auf dem Asam-Gymnasium
Bild vergrößernvergrößerte Ansicht

fertige PV-Anlage auf dem Asam-Gymnasium
Bild vergrößernvergrößerte Ansicht

Baustelle des Asam-Gymnasiums

Für weitere Informationen, schreiben Sie uns per mail oder rufen Sie uns an unter Tel.: 089 / 890 66 870.